Visualisierung 2019

Visualisierung 2019

Unser Special im Februar 2019

Visualisieren 2019. Der nächste Workshop am 8.2.2019 in München wird ein Special: Ein offenes Lab-Konzept mit gehaltvollen Übungen zu den Hauptbereichen der Visualisierung. Ihr könnt alles ausprobieren und euch entscheiden, wo ihr eure Visualisierungsskills weiterentwickeln wollt: Menschen darstellen, einen eigenen Style entwickeln oder live visualisieren und  Note Taking üben, Darstellungsvarianten eines Prozesses finden, deine persönliche visual „Datenbank” aufbauen …

Der Kurs ist begrenzt auf max. 7 Teilnehmer. So können wir euch individuell betreuen und jeden dort abholen, wo er gerade ist.

Aus didaktischer Sicht ist uns zudem die Immersion sehr wichtig. Wie im Fremdsprachunterricht, sollen die Rezipient/innen unseres Buches in die Welt(en) des Visualisierens rasch und tief eintauchen können. Es soll ein Eintauchen in Bildwelten, Bilddenken und Bildsprechen sein, auf deren Grundlage das Visualisieren konkret und direkt allen möglichen Anlässen von Veränderung erlernt werden können.

 

Immersion & Spiralcurriculum. Das Spiralcurriculum unterstützt ein aufeinander aufbauendes Lernen. Mit jeder Anwendung  –  einer Übung –  erarbeitet man sich einen weiteren Baustein. Aufeinander aufgebautes Wissen entsteht, das, laut diversen Studien, eines der nachhaltigsten Lernsysteme darstellt.

Hopelessly Analogue ….

Hopelessly Analogue ….

Would be out of place among such future folk…and US people again have something the world has waited fore:
IdeaPaint
Excerpting of this article:
„… it painted almost every surface with IdeaPaint, a substance that makes walls amenable to dry-erase markers.
I will instantly google this product. See more on the link:
http://online.wsj.com/news/articles/SB10001424052702303843104579167953416484032?goback=%2Egde_669757_member_5793900566602088448#%21

All about Style

All about Style

Wir zeichnen, texten und layouten. Wir arbeiten mit diversen Methoden, Materialien, Techniken und probieren auch mal live etwas Neues aus. Nur da sieht man, ob’s funktioniert.

Mit einer ästhetisch faszinierenden Visualisierung ist es nicht getan, es geht um Inhalte, Einsichten und die Macht des Bildes.

Wie alle Menschen findet jeder seinen eigenen individuellen Weg. Und entwickelt somit seinen eigenen Style. Wir bei Grafische Visualisierung versuchen die best mögliche Kombination aus grafischer Professionlität und in unserer Arbeit zu vereinen.

Unser Stil ist schnell und spontan. Wir sind stark im sofortigem Auffassen und umsetzen. Wir suchen nach dem Twist, nach dem besonderen, nach der allgemein bekannten Analogie, verknüpft mit einer Prise Humor. Wir zeichnen keine ketch Nausgedachten Illustrationen. Wir versuchen in der live Situation die Stimmung zu erfassen, auf die Metaebene des Gesagten zu sehen. Parallelen aus allgemein bekannten Welten zu finden, um die Sache einfacher erfassbar zu machen.

Die Übungsplattform ist am Schreibtisch, in der U-Bahn, beim Lesen der Zeitung. Mit dem Stift im Kopf zu denken. Ideen, Begriffe, ganze Themenpakete zu visualisieren, um das persönliche Repertoire zu befüllen. Sketch Noting, doodling, scribing alles Begriffe, die das Kombinieren von verbalen und visuellen Kanälen beschreibt und im Tun (zeichnen, layouten, texten) zum Ausdruck bringt. siehe auch : The Dual Coding Theory von Allan Paivio

 

 

Die Herausforderung einer neuen Führungs-Kultur entnehme ich dem z.B. Tierreich.

 

Das brauchen wir auf jeden Fall als Grundgerüst:

  • ein gut gefülltes Gehirn mit visuellen Ideen
  • ein gut verdichtetes Repertoire von icons aus diversen Themengebieten
  • ein grundsätzliches Wissen über das jeweilige Thema
  • Skills im Zeichnen, Layout und Typografie
  • Geschwindigkeit
  • schnelle Auffassungsgabe
  • Kondition & gute Konstitution
  • Zeitmanagement

Was vielleicht keiner denkt – die erste Prio ist ein professionelles Zeitmanagement.

 

The Life of a Graphic Facilitator – The Book

The Life of a Graphic Facilitator – The Book

The Life of a Graphic Facilitator – The Book

by Alfredo Carlo, illustrations by Irene Coletto
support a Kickstarter Project

Graphic Facilitation is a very important tool to help the world move towards better conversations and, therefore, better relationships and collaboration. However, sometimes it is misinterpreted in what it really is, looking like it’s „just“ great illustrations and comics while, when well done, it has a much deeper impact and meaning. arts and boards

to who’s talking, helping the flow and the quality of the conversation.
616a4a29ec7989661a3b52d587f933ce_original

made by #Housatonic

a Graphic Facilitation studio based in Bologna, Italy. We specialise in supporting teams and companies to visualise their ideas, and help them make their work and their teams faster and more effective through the use of visuals. We are a team of 16 people working as graphic recorders, content managers, animators, researchers and video makers….

Graphic Recording im Team

Graphic Recording im Team

Teamarbeit beim recording macht besonders Spass und bringt einen enormen Effekt:
Wenn sich 3-6 GR’s ein paar Stunden verausgabt haben, entstehen ganze Wände an Bildern und Inhalten.

Wir arbeiteten für 6 Diskussionsteams und entschieden uns im Vorfeld für eine durchgängige Bildsprache. Nicht nur die Farben, die sich wiederholen, sondern auch Attribute, wie die in grau angelegte Welt, transportieren thematische Schwerpunkte.

Vorherige Absprachen mit mehreren Leuten heißt mehr Arbeit, klar. Für den Kunden ist das Entstehen eines „großen Ganzen“ während der Veranstaltung ein Powerpaket, das Menschen zusammenbringt und Themen und Gespräche mehr als vertieft.

Pin It on Pinterest